Veranstaltungen
Zurück zur Übersicht
Kultur für Erwachsene / Lesungen

Ein Lied für die Vermissten – Lesung mit Pierre Jarawan

Der Autor stellt seinen neuen einfühlsamen Roman vor, eine spannende Lebensgeschichte mit der bewegten Geschichte des Nahen Ostens verknüpft: Als 2011 der Arabische Frühling voll entfacht ist, löst der Fund zweier Leichen auch in Beirut erste Unruhen aus. Während schon Häuser brennen, schreibt Amin seine Erinnerungen nieder: an das Jahr 1994, als er als Jugendlicher mit seiner Großmutter in den Libanon zurückkehrte – zwölf Jahre nach dem Tod seine Eltern. An seine Freundschaft mit dem gleichaltrigen Jafar, mit dem er diese verschwiegene Nachkriegswelt durchstreifte. Und daran, wie er schmerzhaft lernen musste, dass es in diesem Land nie Gewissheit geben wird – weder über die Vergangenheit seines Freundes, noch über die Geschichte seiner Familie.
Pierre Jarawan, wurde 1985 als Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter in Aman, Jordanien geboren. Nach seinem erfolgreichen, preisgekrönten Romandebüt „Am Ende bleiben die Zedern“ (2016) ist dies sein zweiter Roman.
Die Lesung findet in Kooperation mit der VHS Herrenberg statt.

Eintritt: 9,00 € (VVK Stadtbibliothek und VHS Herrenberg).

Bitte beachten Sie:
Sollte die Lesung unter Corona-Bedingungen stattfinden ist eine Anmeldung zur Lesung zwingend erforderlich. Anmeldung bei der Stadtbibliothek oder VHS Herrenberg. Maximal 20 Plätze! Sollte die Lesung nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden können, so wird die Veranstaltung als Online-Lesung über ZOOM angeboten!
Wir werden Sie rechtzeitig informieren!